N I G E R
République du Niger

letzte Bearbeitung 10.02.2017

Republik (7. Republik) auf der Grundlage einer Verfassung von 2010
Präsident: Mahamadou ISSOUFOU (2011-, 2016 wiedergewählt)
Frühere Staatschefs: Hamani DIORI (1960-1974), Gen.Major Seyni KOUNTCHÉ (1974-1987), General Ali SAIBOU (1987-1993), Mahame OUSMANE (1993-1996) Ibrahim BARÉ (Maïnassara), (1996-1999) Daouda Malam Wanke (1999); Mamadou TANDJA (1999-2010)
Als Opponent von Hamani Diori und Seyni Kountché spielte Djibo BAKARY, der erste Regierungschef des Landes (1957-1958), eine bedeutende politische Rolle.

Unabhängig seit 3.8.1960. Nach einer “Nationalkonferenz" (Juli bis November 1991) konnten die demokratischen Kräfte keine funktionierende Zusammenarbeit aufbauen, so dass Anfang 1996 erneut das Militär eingriff. Die 4. Republik endete mit der Ermordung von I. Baré; die interimistische Militärregierung organisierte im Herbst 1999 von allen Parteien akzeptierte Wahlen. 2010 setzte eine Militärjunta (Conseil suprême pour la restauration de la démocratie, CSDR) den Präsidenten ab und einen Übergangsrat (Conseil consultatif national) ein. Eine neue Verfassung und Wahlen im Jänner/Mai 2011 begründeten die 7. Republik. In den Wahlen zur Nationalversammlung (171 Abgeordnete) im Februar 2016 erhielten folgende Parteien bzw. Parteiengruppierungen Mandate: Parti Nigérien pour la Démocratie et le Socialisme (PNDS Tarayya) 75, Mouvement démocratique nigérien pour une fédération africaine (MODEN/FA-Lumana, MDN) 25, Mouvement National pour la Société du Développement (MNSD) - Nassara 20, Mouvement patriotique pour la République (MPR-Jamhuriya) 13, Groupement MNRD Hankuri et PSDN Alheri 6, sowie weitere 11 Gruppierungen zwischen 1 und 5 Sitze.

1.267.000 km2 gross, 18,63 Mio. Einwohner (2016); Zuwachsrate 3,22%; 82% ländliche Bevölkerung; die Mehrheit der Bevölkerung lebt im Süden,  doch ist auch die Zahl der Auswanderer Richtung Küstenstaaten oder Europa hoch.
Hauptstadt: Niamey (978.000 Ew. Census 2012); andere grössere Städte: Zinder, Maradi, Tahoua, Agadez
Währung: Franc CFA. 100 F CFA / XPF = 0,15 € (1 FF) / 0,16 CHF

Offizielle Sprache: Französisch; einheimische Sprachen bzw. Sprachgruppen gem. Zensus 2001: Hausa (55%), Songhai-Zarma/Djerma (21%), Tuareg (9,3%), Ful (8,5%), Kanuri (4,7%). Überregionale Bedeutung haben in erster Linie Hausa und Songhai.

Wirtschaft: Die Produktion des Landes ist auf eine Selbstversorgung im Bereich der Landwirtschaft ausgerichtet. Dominierend sind hier der Hirseanbau und die Viehzucht. 35,1% des Bodens sind landwirtschaftlich nutzbar, davon 2/3 Weideland.
Auf dem Exportsektor steht seit den 1970er Jahren Uranerz an erster Stelle; lieferte Uran anfangs über 80% des Ausfuhrwerts, so reduzierte sich der Anteil ab den 1980er Jahren wieder deutlich. Seit 2012 wird Öl exportiert und für weitere Rohstoffe (Kohle) läuft die Prospektion. Weitere Exporte sind Vieh und Viehprodukte, sowie Gemüse (Zwiebel, Paradeiser in Dosen). Erdnüsse und Baumwolle, die früher wichtigsten cash crops nahmen in den letzten Jahrzehnten an Bedeutung und Produktionsumfang immer mehr ab.
Wichtigste Handelspartner: Frankreich, China, BRD, Italien, Elfenbeinküste, Japan; Nigeria nimmt in der Statistik eine wichtige Position ein, weil Niger als Binnenland seine Ausfuhren über Nigeria leitet.
In den 1970er und 80er Jahren, erneut 2010-12, wurden Landwirtschaft und Viehzucht durch die anhaltende Dürre schwer geschädigt. Dies führte, gemeinsam mit den internationalen Hilfsleistungen, zu einer tiefgehenden und anhaltenden Veränderung im sozialen und wirtschaftlichen Leben eines Grossteils der Bevölkerung.
Die Entwicklung auf dem Energiesektor liess die Erträge aus dem Uranverkauf immer stärker zurückgehen. Hohe Verschuldung und schwankende Erträge der heimischen Wirtschaft (Trockenperioden) machten Niger in deutlichem Masse von internationalen Organisationen, vor allem IMF und Weltbank, abhängig, deren Strukturanpassungsmassnahmen die ökonomische, politische und soziale Szene bestimmen; Entwicklungshilfezahlungen 2014: 917,84 Mio. US-$.
BIP (2015) 7,56 Mrd. US-$; Kennzahlen 2016: Wirtschaftswachstum 5,2%, Inflation 1,1%, 2,72 Mrd. US-$ Auslandsschulden, Exporte im Wert von 1,1 Mrd. US-$, Importe 1,9 Mrd. US-$. 40,8% der Bevölkerung leben laut UN-Beschreibung unterhalb der extremen Armutsgrenze pro Kopf 1,25 US-$), 73,5% gehören zu den von mehrfacher Armut Betroffenen.