N I G E R I A
Federal Republic of Nigeria

letzte Bearbeitung 10.02.2017

Föderative Präsidialrepublik (Vierte Republik) auf der Basis einer Verfassung von 1999, zuletzt 2012 novelliert.
Staatschef:
Muhammadu BUHARI (2015 -)
Frühere Staatschefs: Nnamdi AZIKIWE (1960-1966, 1. Republik 1963-1966), J.A. IRONSI (Aguiyi-Ironsi) (1966), Yakubu GOWON (1966-1975), MURTALA Muhammed (1975-1976), Olusegun OBASANJO (1976-1979, 1999-2007), Shehu SHAGARI (1979-1983, 2. Republik), (Gen.) Muhammadu BUHARI (1983-1985), Ibrahim B. BABANGIDA (1985-1993), Chief Ernest SHONEKAN (1993), General Sani ABACHA (1993-1998), Gen. Abdusalami Abubakar (1998-1999), Umaru YAR'ADUA (2007-2010), Goodluck JONATHAN (2010-2015)

Unabhängig seit 1.10.1960; ursprünglich ausgestattet mit einer Verfassung nach dem englischen Vorbild; aufgrund der geringen Befugnisse der Zentralregierung verglichen mit denen der Teilstaaten (Nord-, West-, Ostregion, Föderatives Territorium Lagos, bis 1961 auch Cameroons) war eine demokratische Regierung auf Dauer nicht durchsetzungsfähig. Die Folge des extremen Regionalismus war die Sezession der Ostregion (Biafra) unter Führung von Emeka OJUKWU und der Bürgerkrieg (1967-1970). Trotz einer Bereinigung des desintegrierenden Faktors Regionalismus durch eine Aufteilung der drei grossen Regionen (12, dann 19, dann 21, 30 und zuletzt 37 Teilstaaten) wurde Nigeria immer schwerer regierbar.
Zweikammerparlament mit House of 
Representatives (360 Sitze) und Senat (109 Sitze). Nach den Wahlen im März 2015 sind die Mandate folgendermassen aufgeteilt: All Progressives Congress (APC) – Zusammenschluss von: Action Congress of Nigeria (ACN), Congress for Progressive Change (CPC), All Nigeria People's Party (APP) und einer Fraktion der All Progressives Grand Alliance (APGA) – 212 Sitze im Parlament und 60 im Senat; Jonathans People's Democratic Party (PDP) erreichte 140  Sitze im Repräsentantenhaus und 49 im Senat. Die übrigen Parlamentssitze gehören vier Kleinparteien (darunter die Labour Party, LP)

923.768 km2 gross, 186 Mio. Einwohner (2016) – Afrikas bevölkerungsreichstes Land; Zuwachsrate 2,44%. Knapp 50% städtische Bevölkerung.
Hauptstadt: Abuja (2,44 Mio. Ew. 2015); die frühere Hauptstadt Lagos (13,1 Mio. Ew. 2015) hat z.T. ihre Funktion behalten. Weitere Grossstädte: Ibadan, Kano, Enugu, Ogbomosho, Abeokuta, Port Harcourt, Onitsha
Währung:
Naira. 100 NGN = 0,29 € / 0,31 CHF

Offizielle Sprache: Englisch; andere Sprachen: Rund 400 Sprachen, davon gelten drei als Hauptsprachen (Hausa, Yoruba, Ibo), und eine Reihe weiterer hat insbesondere seit der Gründung neuer Teilstaaten zusätzliche Bedeutung gewonnen (wie Edo, Efik, Ful, Kanuri, Tiv, Ibibio).

Wirtschaft: Nach der Beendigung des Bürgerkrieges verzeichnete das Land einen raschen Aufschwung, in engem Zusammenhang mit der Erdölförderung. Hatten bis dahin Agrarprodukte den Export dominiert (Kakao, Kaffee, Erdnuss, Baumwolle, Palmöl und -nüsse), so machten ab dann Erdöl und seine Derivate mehr als 90% der Ausfuhren aus. Nigeria schaffte es nicht in der Zeit der hohen Preise Rücklagen zu machen und wurde vom Preisverfall extrem hart getroffen (hohe Auslandsverschuldung, restriktive Importpolitik).
Viehzucht und Landwirtschaft, vor allem die Produktion für den lokalen Konsum, wurden schwer vernachlässigt, und Nigeria muss für seine rasch anwachsende Bevölkerung Nahrungsmittel importieren. Grosszügige und verschwenderische Projekte sowie fahrlässige Durchführung, Korruption und Unterschlagungen in Zeiten des Überschusses liessen in den 1980er Jahren eine rigide Einschränkung notwendig werden. 78% des Bodens sind landwirtschaftlich nutzbar, davon 33,3% Weideland.

Nach einer statistischen Einschätzung von 2014 war Nigeria die grösste Wirtschaftsmacht Afrikas, doch brachten die niedrigen Ölpreise Wirtschaft und Budget des Landes in grosse Schwierigkeiten, gegen die die Regierung Buhari budget- und steuerpolitische Massnahmen versprachen.
2016 gab es folgende Schlüsselwerte: Wirtschaftswachstum -1,7%, Inflation: 15,3%%, Exporte: 33,27 Mrd. US-$, Importe 36,4 Mrd. US-$, Auslandverschuldung 39,1 Mrd. US-$; 2010 lebten nach Angaben des nationalen Amtes für Statistik fast 61% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze von 1 US-$.